Header

Musikertherapie

Durch stundenlanges Üben werden viele Muskelgruppen einseitig beansprucht, so dass es bei vielen Musikern zu Beschwerden im Bewegungsapparat kommt. Je nach Haltung und Art des Instruments sind verschiedene Körperregionen betroffen.


Häufige Beschwerden sind:

  • Rückenschmerzen und Verspannungen im Nackenbereich
  • Erkrankungen der Sehnen (Tennisarm, Sehnenscheidenentzündungen)
  • RSI (Repetetive Strain Injury)
  • Engpasssyndrome wie Thoracic outlet Syndrom oder Karpaltunnelsyndrom
  • Fokale Dystonie (Musikerkrampf)


Für die Therapie und Beratung von Musikern werden die Bewegungsabläufe beim Musizieren analysiert, Schwachstellen oder besonders belastende Beanspruchungen herausgefiltert. Je nach Analyse ergeben sich verschiedene Möglichkeiten für die Therapie: Entspannungstraining, Kräftigung oder Mobilisation, Stabilisation und Ökonomisierung der Bewegungsabläufe.

Besonders wichtig ist die ergonomische Beratung: Anpassung des Instruments und der Stützen, sowie gute Stühle. Die Bewegungsgewohnheiten beim Spielen müssen erkannt und hinterfragt werden und Veränderungen im Musikeralltag umgesetzt werden.